Die gemeinnützige Stiftung 'Akademie der Hochschule Biberach' bietet in enger Zusammenarbeit mit der Hochschule Biberach Seminare, Lehrgänge und berufsbegleitende Studiengänge an. Gegründet wurde sie 1983 als Bauakademie Biberach von der Gesellschaft der Freunde und Absolventen der Hochschule Biberach, gemeinsam mit renommierten Firmen der deutschen Bauwirtschaft, wie Bilfinger Berger, Hochtief, Schwenk Zement und dem Liebherr Konzern als Stiftern.

Ziel der Akademie und ihres Teams ist es, damals wie heute, eine hochwertige akademische Weiterbildung anzubieten, die am Bedarf des Marktes orientiert ist und den Kunden aktuelle Kompetenzen und Fähigkeiten aus Forschung und Praxis vermittelt.


Geschichte und Entwicklung
  • ab 2012 Neue Themenfelder wie pharmazeutische Biotechnologie, Bioprozesstechnik und Energiewirtschaft werden das Angebotsspektrum der Akademie erweitern
  • 2011 Umbenennung in ‘Akademie der Hochschule Biberach‘
  • 2010 Die Bauakademie Biberach ist eine der bekanntesten deutschen Weiterbildungseinrichtungen für die Bau- und Immobilienwirtschaft mit Seminaren, Konferenzen und Lehrgängen sowie zwei berufsbegleitenden MBA-Studiengängen und jährlich mehr als 1.500 Teilnehmern
  • 2002 Der ‘MBA Internationales Immobilienmanagement‘ in Kooperation mit der London South Bank University startet als erster Masterstudiengang in Deutschland für die Immobilienwirtschaft
  • 1989 Der berufsbegleitende Aufbaustudiengang ‘Unternehmensführung für Bauingenieure und Architekten‘ schließt eine Lücke in der Ausbildung auf dem Gebiet des Bauwesens
  • 1983 Die gemeinnützige private Stiftung Bauakademie Biberach wird als Weiterbildungsplattform gegründet, in Zusammenarbeit mit deutschen Baufirmen und der ‘Gesellschaft der Freunde und Absolventen der Hochschule Biberach‘
  • 1974 Das erste Lindauer Bauseminar der Hochschule Biberach findet statt, gefolgt vom Stahlbauseminar und dem Massivbauseminar