Dieser Lehrgang, der die notwendigen Kenntnisse zum Ausstellen von Energieausweisen für Nichtwohngebäude vermittelt, richtet sich an Architekten und Ingenieure, die die bauphysikalischen und anlagentechnischen Grundlagen kennen und bereits Nachweise entsprechend der EnEV durchgeführt haben.

Der fünftägige Lehrgang befähigt Sie, die Berechnungsverfahren der DIN V 18599 für Nichtwohngebäude zu verstehen und durchzuführen. Im ersten Teil der Fortbildung werden theoretische Grundlagen erläutert und es wird auf die technische und energetische Bewertung von Bestandsgebäuden eingegangen. Der zweite Teil des Lehrgangs dient der praktischen Anwendung der Rechenverfahren an einem Beispielgebäude mit Hilfe eines EDV-Programms. Sie können zwischen drei Softwareschulungen wählen, die jeweils auch einzeln gebucht werden können.

Der Lehrgang ist eine Zusatzqualifikation gemäß der Richtlinie über die Förderung von Energieberatungen im Mittelstand, die bei der KfW angerechnet werden kann.

Nachfolgend finden Sie das Programm des vergangenen Lehrgangs. Das aktualisierte Programm für den kommenden Kurs folgt zeitnah. Sofern Sie das neue Programm zugeschickt bekommen möchten, melden Sie sich einfach für unseren Newsletter an!

Diese Fortbildung wird durch verschiedene Kammern und Verbände anerkannt. Mehr dazu unter Bildungsanerkennung.


Ausweichtermin vom 4.-8. Juli 2016

Lehrgang DIN V 18599 - Energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden

Aufgrund der hohen Nachfrage am Lehrgang DIN V 18599 - Energetische Bewertung von Nichtwohngebäuden, planen wir, bei ausreichender Teilnehmerzahl eine zweite Auflage des Kurses durchzuführen.

Dieser wird vom 4.-8. Juli 2016 in den Räumlichkeiten der Akademie der Hochschule Biberach stattfinden.

Die Inhalte sind deckungsgleich mit dem Lehrgang vom 6.-10. Juni 2016

Sie können zwischen zwei Softwareschulungen wählen:

  • Hottgenroth
  • Rowa

Fachkursförderung

Unterstützt durch das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.
Teilnehmer aus Baden-Württemberg können eine Bezuschussung der Teilnahmegebühr von bis zu 50% erhalten. Fördervoraussetzungen und Antragsformular finden Sie hier (Im Reiter unter "ESF-Fachkursförderung").