Der Fachlehrgang dokumentiert vorhandene wirtschaftliche Einsparpotenziale im Betrieb, entwickelt Ansätze für Verbesserungsmöglichkeiten und analysiert gemeinsam mit dem Unternehmer oder Betreiber Systemlösungen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Befähigung zur ganzheitlichen Analyse der relevanten Energieströme, um eine Verbesserung der Energieeffizienz und damit eine Senkung der Energiekosten zu erreichen. Sie führen eine reale Energieanalyse im Betrieb durch und erstellen einen Beratungsbericht. Das Lehrgangskonzept zielt darauf ab, den Zugang in dieses Tätigkeitsfeld und auf die Energieeffizienz-Expertenliste zu ermöglichen.

Gemäß der Energieeffizienzrichtlinie RL 2012/27/EU sind alle Nicht KMU verpflichtet, Energieaudits nach DIN EN 16247-1 nachzuweisen. Mit diesem Lehrgang erlangen Sie die besondere Fachkunde, effektiv Energieaudits gemäß den Richtlinien in Unternehmen durchzuführen.

Fortbildungsstunden für Energieeffizienz-Expertenliste und BAFA-Programm "Energieberatung im Mittelstand"
Um die Listung auf der Energieeffizienz-Expertenliste aufrecht zu erhalten, müssen innerhalb von drei Jahren mindestens 24 Unterrichtseinheiten an geeigneten Fortbildungsmaßnahmen nachgewiesen werden. Alle Kurstage können auch separat gebucht und von zugelassenen Energieberatern als Nachweis von Fortbildungsstunden genutzt werden.

Aktuelle Informationen zu den gesetzlichen Neuerungen
Seit dem 01.01.2017 gelten für die Listung in der Kategorie Energieberatung im Mittelstand der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme von Bund und Ländern neue Fortbildungsanforderungen. Neben der einschlägigen Berufserfahrung von mindestens drei Jahren für Ingenieure und fünf Jahren für Techniker und Meister muss ein Fortbildungsnachweis von 80 Unterrichtseinheiten nach den Vorgaben des BAFA nachgewiesen werden.
 
Weitere Informationen zu den Themen finden Sie auch in der Publikation zu neuen Förderprogrammen in der Energieberatung der Akademie der Hochschule Biberach auf unserer Homepage.

Diese Fortbildung wird durch verschiedene Kammern und Verbände anerkannt. Mehr dazu unter Bildungsanerkennung.
 


Fachkursförderung

Unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.
Teilnehmer aus Baden-Württemberg können eine Bezuschussung der Teilnahmegebühr von bis zu 50% erhalten. Fördervoraussetzungen und Antragsformular finden Sie hier (Im Reiter unter "ESF-Fachkursförderung").