Lehrgang gem. RAB 30, Anlage B

In den Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen (RAB 30, Anlage B) sind genaue Anforderungen an die nachweisbaren Arbeitsschutzkenntnisse des SiGe-Koordinators aufgeführt. Auf diese Anforderungen hin wurde dieser Lehrgang „Arbeitsschutz für SiGe-Koordinatoren" abgestimmt. Er behandelt die Grundlagen der Arbeitssicherheit im üblichen Hoch- und Tiefbau und soll dazu dienen, vorhandene Kenntnisse aufzufrischen bzw. auf vorhandenen Kenntnissen aufzubauen und Lücken aufzuzeigen, die dann im Selbststudium ergänzend geschlossen werden können. Das ist besonders jetzt wichtig, da sich zurzeit das Arbeitsschutzrecht vielfach ändert.

Neben dem Lehrgang für SiGe-Koordinatoren sowie einer nachweislichen Praxis in Planung und/oder Bauleitung sind nachweisbare Arbeitsschutzkenntnisse das dritte, unerlässliche Standbein für die Arbeit als SiGe-Koordinator. Die Teilnahme wird durch eine Bestätigung belegt, aus der erkennbar ist, dass der Teilnehmer geprüfte Kenntnisse in der Anwendung der Arbeitsschutzvorschriften im üblichen Hoch- und Tiefbau entsprechend den staatlichen Anforderungen (RAB 30, Anlage B) erworben hat.

Aktuelle Pressemeldung der Hochschule Biberach zum
8. Sicherheitsforum Bau  |  Seminar nimmt Sicherheits- und Gesundheitsschutz auf Baustellen in den Fokus

Anerkennung bei Kammern und Verbänden
Diese Fortbildung wird durch verschiedene Kammern und Verbände anerkannt. Mehr dazu unter Bildungsanerkennung.


Fachkursförderung

Unterstützt durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Teilnehmer aus Baden-Württemberg können eine Bezuschussung der Teilnahmegebühr von bis zu 50% erhalten. Fördervoraussetzungen und Antragsformular finden Sie hier (Im Reiter unter "ESF-Fachkursförderung").